Weitere Informationen finden Sie hier.

Report
Plattform
Lehrstelle
Rekrutierung, Tipps,
Erwartungen an
künftige Lernende
26. März 2014/ch
Ablauf
Berufsfindung, eine Lernende berichtet
Fragerunde, Ratschläge
Die JOWA AG, kurze Vorstellung
Berufsbildung
Sichtweisen und Tipps eines Lehrmeisters
Ratschläge und Erfahrungen aus der Praxis
Fragerunde
Zeit für freie Gespräche
JOWA HEUTE
Daten und Fakten
Standorte
JOWA Hauptsitz
Bäckerei Volketswil
Bäckerei Ecublens
Bäckerei Birsfelden
Teigwaren Buchs / AG
Bäckerei Gossau
Glutenfree Huttwil
Bäckerei Gränichen
Mühle Wildegg
Bäckerei Zollikofen
Express-Bäckerei
Carouge
Kennzahlen 2013
Personal:
3’232
Umsatz netto: CHF 788.4 Mio.
Absatzmenge: 167’488 Tonnen
Bäckerei San Antonino
Kunden und Umsätze im 2012
Zahlen im 2012
Unsere Kunden neben der MIGROS
Nennenswerte Zahlen
Aelplerbrot:
6.7 Mio. Stück im 2013
Paletten:
108‘000 Paletten TK Brot im 2013
Umsatz 2013:
239 Mio. Fr.
Absatz 2013:
38‘500 Tonnen (32 % aller RB‘s)
(37 % aller RB‘s)
Lehrstellen in der JOWA AG (jährlich)
Lebensmitteltechnologe EFZ (4 Stellen)
(Fachrichtung Backwaren und Trocken-Instant)
Lebensmittelpraktiker EBA (2 Stellen)
Bäcker-Konditor-Confiseur EFZ (6 Stellen)
Bäcker-Konditor-Confiseur EBA (2 Stellen)
Logistiker EFZ (2 Stellen)
Polymechaniker EFZ (1 Stelle)
Koch EFZ (1 Stelle)
Müller EFZ (1 Stelle)
Der Weg zur Lehrstelle
Berufsinfonachmittage / Berufserkundungen
Finden drei mal pro Jahr statt (September, Oktober, April)
Einladungen an Schulen, BIZ, etc…
Vorstellen der einzelnen Berufe der JOWA
Rundgang durch den Betrieb
Klärung offener Fragen
Der Weg zur Lehrstelle
Bewerbungen
Auf was achten wir bei einem Bewerbungsschreiben?
Sauberes Schreiben mit der richtigen Anrede
und Berufsbezeichnung
Lebenslauf lückenlos mit Foto (kein Handyfoto)
Zeugnisse der letzten drei Schuljahre
Sämtliche Sozial und Selbstkompetenzen
Freizeitaktivitäten Vereine, etc…
Schriftlich oder elektronisch (auch elektronisch
muss eine Bewerbung sauber sein)
Der Weg zur Lehrstelle
Vorstellungsgespräch
Was ist zu beachten beim Vorstellungsgespräch?
Pünktlichkeit
Notizmaterial
Angemessene Kleidung
Ev. vorbereitete Fragen
Informationen über den Beruf eingeholt
Informationen über den Betrieb eingeholt
Facebook & Co
Der Weg zur Lehrstelle
Schnupperwoche
Wie muss ich mich auf die Schnupperwoche vorbereiten,
wie läuft eine Schnupperwoche in der JOWA AG ab?
Pünktlichkeit, Interesse
Fragen während des Schnuppereinsatzes
Wo möglich mit anpacken, aktiv sein
Schnuppertagebuch ausfüllen
Technische Beobachtungsaufgabe ausfüllen
Der Weg zur Lehrstelle
Was erwarten wir von unseren künftigen
Lernenden?
Welches sind die Anforderungen an (unsere) Lernende/n?
Offenheit, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit
Schulleistungen müssen gut sein (Berufsschule)
Engagiertes Mitmachen im Betrieb (Lernwille)
Selbständiges Arbeiten
Akzeptanz und Toleranz
Der Weg zur Lehrstelle
Was bieten wir unseren zukünftigen
Lernenden?
Welche Angebote haben wir für Lernende?
Abwechslungsreiche Grundbildung.
Ausbildung in Kommunikation und
Teamverhalten.
Bonussysteme bei guten Leistungen.
Engagierte Berufsbildner und gut organisiertes
Umfeld
Weiterbildung in unternehmenseigenen
Betrieben wird bezahlt (Klubschule).
Der Weg zur Lehrstelle
Der Weg zum Ausbildungsplatz
Berufsinfotage (freiwillig)
Bewerbung für eine Lehrstelle /
Schnupperlehre
Vorstellungsgespräch
Schnupperlehre (1 Woche)
Eignungstest (Stellwerk)
(Allergie Untersuchung)
Auswertung und Entscheid
LEHRVERTRAG
Der Weg zur Lehrstelle
Nach der Grundbildung
4% Neuorientierung (anderer Beruf, andere Ausbildung,
Fremdsprachen, etc.)
6% Berufsmaturität mit anschliessendem Studiengang
25% auf den freien Arbeitsmarkt
65% werden JOWA intern weiterbeschäftigt (in den letzten
Jahren zunehmend)
Lehrabbrüche
4% brechen die Lehre in der JOWA AG ab (von Seiten
JOWA oder Lernenden)
20% Schweizerischer Durchschnitt von Lehrabbrüchen
Der Weg zur Lehrstelle
Wir freuen uns auf interessante Bewerbungen!
Informationen über den Betrieb: www.jowa.ch

similar documents