Treffen 2

Report
Einführung in das Judentum
Treffen II:
Jüdische Zeit 1: Der Kalendar und die Feste
03.11.11
“Al Shlosha Devarim”
,‫ הוא היה אומר‬.‫שמעון הצדיק היה משיירי אנשי כנסת הגדולה‬
‫ ועל‬,‫ ועל העבודה‬,‫על התורה‬--‫על שלושה דברים העולם עומד‬
.‫גמילות החסדים‬
‫ב‬,‫פרקי אבות א‬
“Schimon der Gerechte gehörte zum Rest der großen
Versammlung. Er sagte Auf drei Dingen ruht die Welt: auf der
Tora, auf dem Gottesdienst und auf den Werken der
Barmherzigkeit.”
Pirkei Avot (Sprüche der Väter) I,2
Die Mischna, trans. Dietrich Correns (Wiesbaden, 2005)
Rabbinic Text Notation
m = Mischna
b = Babylonian Talmud
y = Jerusalem/Palestinian Talmud
t = Tosefta
Beispiele:
mSan 7.2 = Mischna, Tractate Sanhedrin
bYoma 38a = Babylonian Talmud, Tractate Yoma
tBer = Tosefta Berkahot
Mischna: Structure
Six “Orders” (‫)סדרים‬, hence Talmud as ‫( ש"ס‬short for: six orders):
1. Seeds (‫)זרעים‬
Blessings and prayers: agricultural laws, incl. tithes and sabbatical year
2. Appointed Times (‫)מועד‬
Sabbath and festivals
3. Women (‫)נשים‬
Marriage and divorce vows
4. Damages (‫)נזיקים‬
Civil law, Constitution of courts, Legal procedure, Ethics of the Fathers
5. Holy Things (‫)קדושים‬
Temple sacrifices, permitted and forbidden foods
6. Purities (‫)טהורות‬
Purification through washing and bathing, degrees of ritual purity, things defined as unclean
Sixty-Three “Tractates” (‫)מסכתות‬
Die Monaten des jüdischen Kalendars
1. Tischrei (‫)תשרי‬: September/Oktober
2. (Mar)Cheschwan (‫)חשון‬: Oktober/November
3. Kislew (‫)כסלו‬: November/Dezember
4. Tewet (‫)טבת‬: Dezember/Januar
5. Schewat (‫)שבט‬: Januar/Februar
6. Adar (‫)אדר‬: Februar/März (Adar Aleph, Adar Bet)
7. Nissan (‫)ניסן‬: März/April auch Aviv (‫=)אביב‬Frühling
8. Ijar (‫)אייר‬: April/Mai
9. Siwan (‫)סיון‬: Mai/Juni
10. Tammus (‫)תמוז‬: Juni/Juli
11. (Menachem)Aw (‫)אב‬: Juli/August
12. Elul (‫)אלול‬: August/September
Wann Fängt das jüdische Jahr an?
Ex. 12:
1 Der HERR aber sprach zu Mose und Aaron in
Ägyptenland:
2 Dieser Monat soll bei euch der erste Monat sein,
und von ihm sollt ihr die Monates des Jahres
anheben. 3 Sagt der ganzen Gemeinde Israel und
sprecht: Am zehnten Tage dieses Monats nehme ein
jeglicher ein Lamm, wo ein Hausvater ist, je ein
Lamm zu einem Haus.
(auch Lev. 23,5)
Wann Fängt das jüdische Jahr an?
Leviticus 23:
23 Und der HERR redete mit Mose und sprach:
24 Rede mit den Kindern Israel und sprich: Am
ersten Tage des siebenten Monats sollt ihr den
heiligen Sabbat des Blasens zum Gedächtnis
halten, da ihr zusammenkommt;
25 da sollt ihr keine Dienstarbeit tun und sollt
dem HERRN opfern.
(auch Numeri 29,1)
Wann Fängt das jüdische Jahr an?
Ex. 23,16:
“Und das Fest der Einsammlung im Ausgang des
Jahres (=Sukkot), wenn du deine Arbeit
eingesammelt hast vom Felde.”
‫?‪Wann Fängt das jüdische Jahr an‬‬
‫ארבעה ראשי שנים הם‪ :‬באחד בניסן‪ ,‬ראש השנה‬
‫למלכים ולרגלים‪ .‬באחד באלול‪ ,‬ראש השנה למעשר‬
‫בהמה; רבי אלעזר ורבי שמעון אומרין‪ ,‬באחד‬
‫בתשרי‪ .‬באחד בתשרי‪ ,‬ראש השנה לשנים‬
‫לשמיטים ‪:‬וליובלות‪ ,‬ולנטיעה ולירקות‪ .‬באחד בשבט‪,‬‬
‫ראש השנה לאילן‪ ,‬כדברי בית שמאי; בית הלל‬
‫אומרין‪ ,‬בחמישה עשר בו‪.‬‬
‫(מסכת ראש השנה א‪,‬א)‬
Wann Fängt das jüdische Jahr an?
Die vier Neujahre sind diese: Am Ersten im Nisan ist
Neujahr für die Könige und für die Feste. Am Ersten
im Elul ist Neujahr für den Viehzehnt. Rabbi El’azar
und Rabbi Schim’on sagen: Am Ersten im Tischrei.
Am Ersten im Tischrei ist Neujahr für die Jahre, für
die Erlaßjahre und für die Jubeljahre, für das
Pflanzen und für die Kräuter. Am Ersten im Schewat
ist Neujahr für die Bäume, sind die Worte der
Schule Schammais. Die Schule Hillels sagt: Am
fünfzehnten in ihm.
mRosch Hashana I,1
The Jewish Liturgical Cycle:
1) connects us with the Land of Israel (‫)ארץ ישראל‬
2) replays our formative experiences as a people
3) encourages individual and collective betterment
4) reminds us of siege and fall of Jerusalem and the
Temple
5) Recounts other important historical
developments
6) structures time in terms of periods of happiness,
mourning, self-examination, consolation
Deut. 11
8 Darum
sollt ihr alle die Gebote halten, die ich dir heute
gebiete, auf daß ihr gestärkt werdet, hineinzukommen und
das Land einzunehmen, dahin ihr ziehet, daß ihr's einnehmet;
9 und daß du lange lebest in dem Lande, das der HERR euren
Vätern geschworen hat ihnen zu geben und ihrem Samen, ein
Land, darin Milch und Honig fließt.
10 Denn das Land, da du hin kommst, ist nicht wie
Ägyptenland, davon ihr ausgezogen seid, da du deinen Samen
säen und selbst tränken mußtest wie einen Kohlgarten;
11 sondern es hat Berge und Auen, die der Regen vom Himmel
tränkt,
12 auf welch Land der HERR, dein Gott, acht hat und die Augen
des HERRN, deines Gottes, immerdar sehen, von Anfang des
Jahres bis ans Ende.
Ende Sukkot (Laubhüttenfest) bis Anfang Pessach:
“Du läßt den Wind wehen und den Regen fallen”
)‫(משיב הרוח ומוריד הגשם‬
Anfang Pessach bis Ende Sukkot (in manchen
Gemeinden)
“Du läßt den Tau fallen”
)‫(מוריד הטל‬
Die Drei Wallfahrtsfeste (‫)שלש רגלים‬
14 Dreimal
sollt ihr mir Feste halten im Jahr:
15 das Fest der ungesäuerten Brote sollst du halten, daß du
sieben Tage ungesäuertes Brot essest, wie ich dir geboten
habe, um die Zeit des Monats Abib; denn in demselben bist
du aus Ägypten gezogen. Erscheint aber nicht leer vor mir.
16 Und das Fest der Ernte, der Erstlinge deiner Früchte, die du
auf dem Felde gesät hast. Und das Fest der Einsammlung im
Ausgang des Jahres, wenn du deine Arbeit eingesammelt hast
vom Felde.
17 Dreimal im Jahre soll erscheinen vor dem HERRN, dem
Herrscher, alles, was männlich ist unter dir.
(Exodus 23)
Die Drei Wallfahrtsfeste (‫)שלש רגלים‬
das Fest der ungesäuerten Brote=Pessach
Fest der Ernte=Shavuot (Pentecost)
das Fest der Einsammlung im Ausgang des
Jahres=Sukkot/Laubhüttenfest
Die Drei Wallfahrtsfeste (‫)שלש רגלים‬
Deut 16:
16 Dreimal des Jahres soll alles, was männlich ist
unter dir, vor dem HERR, deinem Gott, erscheinen,
an der Stätte, die der HERR erwählen wird: aufs Fest
der ungesäuerten Brote, aufs Fest der Wochen und
aufs Fest der Laubhütten; sie sollen aber nicht leer
vor dem HERRN erscheinen,
17 ein jeglicher nach der Gabe seiner Hand, nach
dem Segen, den dir der HERR, dein Gott, gegeben
hat.
Das Hohelied: Gelesen am Pessach
10 Mein
Freund antwortet und spricht zu mir: Stehe auf,
meine Freundin, meine Schöne, und komm her!
11 Denn siehe, der Winter ist vergangen, der Regen ist weg
und dahin;
12 die Blumen sind hervorgekommen im Lande, der Lenz
ist herbeigekommen, und die Turteltaube läßt sich hören
in unserm Lande;
13 der Feigenbaum hat Knoten gewonnen, die Weinstöcke
haben Blüten gewonnen und geben ihren Geruch. Stehe
auf, meine Freundin, und komm, meine Schöne, komm
her!
(aus Kapitel 2)
Wann Fängt das jüdische Jahr an?
Die vier Neujahre sind diese: Am Ersten im Nisan ist
Neujahr für die Könige und für die Feste. Am Ersten
im Elul ist Neujahr für den Viehzehnt. Rabbi El’azar
und Rabbi Schim’on sagen: Am Ersten im Tischrei.
Am Ersten im Tischrei ist Neujahr für die Jahre, für
die Erlaßjahre und für die Jubeljahre, für das
Pflanzen und für die Kräuter. Am Ersten im Schewat
ist Neujahr für die Bäume, sind die Worte der
Schule Schammais. Die Schule Hillels sagt: Am
fünfzehnten in ihm.
mRosch Hashana I,1
Jeremia 2,2-3
So spricht der HERR: Ich gedenke, da du eine
freundliche, junge Dirne und eine liebe Braut
warst, da du mir folgtest in der Wüste, in dem
Lande, da man nichts sät, 3 da Israel des HERRN
eigen war und seine erste Frucht.
ַ ‫ ָז ַכ ְר ִּתי לְָך חֶ סֶ ד נ‬,‫ָאמר י ְהו ָה‬
ַ ‫כ ֹּה‬
‫ ַאהֲ ַבת‬,‫ְעּוריְִּך‬
‫ ג‬.‫ ְבאֶ ֶרץ ֹלא זְרּועָ ה‬,‫ ֶלכ ְֵּתְך ַאחֲ ַרי ַב ִּמדְ בָר‬--‫כְלּוֹלתָ יְִּך‬
ִּ ‫ ֵּר‬,‫ק ֹּדֶ ׁש יִּשְ ָר ֵּאל ַליהו ָה‬
‫אׁשית תְ בּוָאת ֹּה‬
1 Halte
den Monat Abib, daß du Passah haltest dem
HERRN, deinem Gott; denn im Monat Abib hat dich der
HERR, dein Gott, aus Ägypten geführt bei der Nacht.
2 Und sollst dem HERRN, deinem Gott, das Passah
schlachten, Schafe und Rinder, an der Stätte, die der
HERR erwählen wird, daß sein Name daselbst wohne.
3 Du sollst kein Gesäuertes auf das Fest essen, denn mit
Furcht bist du aus Ägyptenland gezogen, auf daß du des
Tages deines Auszugs aus Ägyptenland gedenkest dein
Leben lang.
(Deut 16,1-3)
Lev. 23
42 Sieben
Tage sollt ihr in Laubhütten wohnen;
wer einheimisch ist in Israel, der soll in
Laubhütten wohnen, 43 daß eure Nachkommen
wissen, wie ich die Kinder Israel habe lassen in
Hütten wohnen, da ich sie aus Ägyptenland
führte. Ich bin der HERR, euer Gott.
Rut, 1
16 Ruth
antwortete: Rede mir nicht ein, daß ich
dich verlassen sollte und von dir umkehren. Wo
du hin gehst, da will ich auch hin gehen; wo du
bleibst, da bleibe ich auch. Dein Volk ist mein
Volk, und dein Gott ist mein Gott.
17 Wo du stirbst, da sterbe ich auch, da will ich
auch begraben werden. Der HERR tue mir dies
und das, der Tod muß mich und dich scheiden.
Der Versöhnungstag
26 Und
der HERR redete mit Mose und sprach:
27 Des zehnten Tages in diesem siebenten Monat ist
der Versöhnungstag. Der soll bei euch heilig heißen,
daß ihr zusammenkommt; da sollt ihr euren Leib
kasteien und dem HERRN opfern
28 und sollt keine Arbeit tun an diesem Tage; denn
es ist der Versöhnungstag, daß ihr versöhnt werdet
vor dem HERRN, eurem Gott.
29 Denn wer seinen Leib nicht kasteit an diesem
Tage, der soll aus seinem Volk ausgerottet werden
‫‪Rosch Haschana in der Mischna‬‬
‫בארבעה פרקים העולם נידון‪ :‬בפסח‪ ,‬על‬
‫התבואה‪ .‬בעצרת‪ ,‬על פירות האילן‪ .‬בראש השנה‪,‬‬
‫כל באי עולם עוברין לפניו כבני מרון‪ ,‬שנאמר‬
‫"היוצר יחד‪ ,‬ליבם; המבין‪ ,‬אל כל מעשיהם"‬
‫(תהילים לג‪,‬טו)‪.‬‬
‫משנה מסכת ראש השנה א‪,‬ב‬
Rosch Haschana in der Mischna
An vier Zeiten wird die Welt gerichtet…am
Neujahr[sfest] ziehen alle, die in die Welt
kommen, vor dem Herrn vorüber wie die jungen
Lämmer, denn es wird gesagt: “Er lenkt ihnen
allen ihr Herz und achtet auf alle ihre Werke”
(Psalm 33,15).
mRosh Haschana 1,2
Der Monat Elul
Elul (‫)אלול‬:
‫אני לדודי ודודי לי‬
I am for my belobed and my beloved is for me
Das Hohelied (2,16):
„Mein Freund ist mein, und ich bin sein, der
unter Rosen weidet.“
“Die Drei Wochen”
‫ֵּבין ַהמְ צ ִָּרים‬
Between the Straits
Klagelieder 1,3:
ִּ ‫ר ֹּדְ פֶ יהָ ִּה‬-‫כָל‬
.‫ ֵּבין ַהמְ צ ִָּרים‬, ָ‫שיגּוה‬
„alle ihre Verfolger halten sie übel“
Unser Vater, Unser König (‫)אבינו מלכנו‬
Unser Vater, unser König, wir haben gesündigt vor dir
Unser Vater, unser König, wir haben keinen König außer
dir
Unser Vater, unser König, erneuere uns ein gutes Jahr!
…
Unser Vater, unser König, schreibe uns ein im Buche
glücklichen Lebens!
…
Unser Vater, unser König, aus Gnade erhöre uns, denn wir
haben keine verdienstvollen Handlungen, erweise uns
Milde und Huld und hilf uns
Die Sünde, die wir vor dir begangen
haben (‫)ועל חטא שחטאנו לפניך‬
z.B.:
...durch Zwang oder freiwilig
...durch ein verstocktes Herz
...ohne Erkenntnis
...durch das Wort der Lippen
Alles, o Gott der Verzeihung, verzeihe uns,
vergib uns, sühne uns
Sukkot (Laubhüttenfest)
Deut. 16,14-15:
ַ ‫ ב‬, ָ‫ו ְשָ ַמחְ ת‬....‫ ַאְך שָ ֵּמ ַח‬, ָ‫ו ְהָ יִּית‬
:‫ְחגֶָך‬
13 Das Fest der Laubhütten sollst du halten sieben Tage, wenn
du hast eingesammelt von deiner Tenne und von deiner
Kelter,
14 und sollst fröhlich sein auf deinem Fest, du und dein Sohn,
deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, der Levit, der
Fremdling, der Waise und die Witwe, die in deinem Tor sind.
15 Sieben Tage sollst du dem HERRN, deinem Gott, das Fest
halten an der Stätte, die der HERR erwählen wird. Denn der
HERR, dein Gott, wird dich segnen in allem deinem
Einkommen und in allen Werken deiner Hände; darum sollst
du fröhlich sein.
Hanukkah und Purim
“Für die Wunder, die Befreiung, die
Ruhmestaten, die Siege und die Kämpfe, die du
für unsere Väter vollbracht in jenen Tagen zu
dieser Zeit”
(aus der jüdischen Liturgie)

similar documents