Vortrag - Gymnasium

Report
Informationen der 9. Jgst. am 22.10.2014
„Studien und Berufsorientierung am DvLG“
 Berufsinformationstag
 Betriebspraktikum der 9. Klassen
 Allgemeines
 Organisation und Ablauf
 Durchführung und Versicherung
 Seminare in der Oberstufe
 W-Seminar
 P-Seminar (mit BuS)
Berufsinformationstag
 Datum: Montag, 09.03.2015 von 8 – 15 Uhr
 Klassen 9 bis 12
 ca. 12 regionale Unternehmen
 Vorstellung der Unternehmen durch Mitarbeiter (Kurzvortrag)
und ggf. Studenten mit anschl. Fragemöglichkeit (z.B.
Ausbildungsrichtungen, Duales Studium, Praktikum,
Karriereprofile …)
 Möglichkeit des Besuchs von mind. 3 – 4 „Vorträgen“
 Teilnahme an der MEBIS-Umfrage erwünscht! (Abklärung von
Schülerinteressen zur Einladung der Experten)
Das Betriebspraktikum am
Dominicus von Linprun Gymnasium
Allgemeines
 verpflichtende schulische Veranstaltung
 Praktikumswoche/Fahrtenwoche
20. bis 24. Juli 2015
Das Betriebspraktikum am
Dominicus von Linprun Gymnasium
Ziele des Betriebspraktikums
 Hineinschnuppern in die Berufs- und Arbeitswelt
 Überprüfung, Ergänzung, Vertiefung der
Lerninhalte im Fach Wirtschaft und Recht (9. Klasse)
 Kennenlernen von Berufsfeldern im Unternehmen
 ggf. erste Orientierung im Bezug auf die eigene
Berufs- bzw. Studienwahl
Das Betriebspraktikum am
Dominicus von Linprun Gymnasium
Durchführung / Ablauf
 Teilnahme ist verpflichtend
 jeder Schüler muss eigenständig einen Praktikumsplatz suchen
 Führung eines Berichtsheftes
 es besteht Unfall- und Haftpflichtversicherungsschutz über die
Schule (5 Euro für Berichtsheft und Versicherung)
 i.d.R. keine Vergütung seitens des Betriebes
 ärztliche Untersuchung nicht erforderlich (Ausnahme § 42 (1)
Infektionsschutzgesetz)
 ggf. Impfung (Ärzte, Krankenhaus, Veterinärmedizin)
Das Betriebspraktikum am
Dominicus von Linprun Gymnasium
Durchführung
 die Schüler sind weisungsgebunden und unterliegen der
Schweigepflicht
 Betriebe erfüllen Aufsichtspflicht und beachten das JArbSchG
(Jugendarbeitsschutzgesetz): Einhaltung gesetzlicher
Arbeitszeiten, Pausen usw.
 Befreiung/Beurlaubung/Krankheit während des Praktikums
über die Schule und Meldung beim Praktikumsbetrieb
Das Betriebspraktikum am
Dominicus von Linprun Gymnasium
Wo kann man kein Praktikum machen?
 Schulen
Wo kann man ein Praktikum machen?
 prinzipiell bei allen regionalen Unternehmen, die eine
Bereitschaft signalisieren (rechtzeitige meist formlose
Bewerbung nötig)
 in Ausnahmefällen auch überregional (es muss der Nachweis
der sicheren Unterbringung erbracht werden)
W- und P-Seminare in der Oberstufe
(Qualifikationsstufe)
Vorausschau auf Q11 bzw. Q12
 W-Seminare
wissenschaftspropädeutisches Seminar
fachwissenschaftlicher Input und Erstellen einer
wissenschaftlichen Arbeit (Seminararbeit)
 P-Seminare
„Projekt-Seminare“ zur Berufs- und Studienorientierung
Planung und Durchführung eines Projektes und BuS
W- und P-Seminare in der Oberstufe
(Qualifikationsstufe)
BuS – ein öffentliches Verkehrsmittel?!?
 BuS = Berufs- und Studienorientierung
neues „Fach“ in der Gymnasialen Oberstufe (G8)
 Reaktion auf Unsicherheiten vieler Gymnasiasten bei der
Berufs- und Studienwahl (25% Studienabbruchquote usw.)
 Fortsetzung der Berufs- und Studienorientierung aus der 9.
Klasse WR-Unterricht
 Erwerb eines „Zertifikats“ (Kompetenzen, siehe auch
„Lehrplan Plus“ 2016/2017)
W- und P-Seminare in der Oberstufe
(Qualifikationsstufe)
Inhalt von BuS
 Expertenvorträge (u.a. Bundesagentur für Arbeit,
Bewerbungstraining, Assessmentcenter, Kommunikationstraining)
 Exkursionen zu Universitäten und Hochschulen (z.B. Passau,
Regensburg)
 Kooperation mit regionalen Betrieben im Anschluss an das
Assessmentcenter
Danke für die Aufmerksamkeit!

similar documents