Zink – ein lebensnotwendiges Spurenelement

Report
„Zink – ein lebensnotwendiges
Spurenelement“
Bedeutung in der ärztlichen
Praxis
Tatjana Glöckner, Ärztin für Naturheilverfahren,
Homöopathie, Akupunktur,
Privatpraxis im Medico Palais
Bad Soden am Taunus
28.01.2015
Historischer Rückblick zur Rolle von Zink
•
1509 Zink wurde isoliert von Messing
•
1869 Raulin – die Essentialität für die Entwicklung grüner Pflanzen
•
1934 Tood – Zink als Spurenelement für Wachstum beim Ratten
•
1955 Salmon – Parakeratose beim Schwein
•
1963 Prasad Zinkstoffwechsel beim Menschen:
- Allgemeine körperliche und geistige Retardierung
- Anämie
- Hauterkrankung
- Hypogonadismus
- Hepatosplenomegalie
Eigenschaften und Merkmale
Zink
• als Bestandteil von über 100 Enzymen an zahlreichen
biochemischen Vorgängen im Körper beteiligt
• essenziell für humorale und zellvermittelte Immunantwort
• wird bei der Wundheilung und bei der Synthese von DNA, RNA
und Proteinen benötigt
Zinkmangel
• führt zur Unterdrückung der Lymphozytenaktivität, besonders der
natürlichen Killerzellen
• beeinträchtigt die immunregulatorischen Funktionen der
Makrophagen und der Interleukin-1-Aktivierung
Watzl B, et al. Ernährung und Immunsystem. Ernahr Umsch 1994;41(10):368-77.
Marktl W. Mikronährstoffe in der Krebsprävention. Forsch Komplementmed 1999;6(5):248-55.
Grimble RF. Wirkung antioxidativer Vitamine auf die Immunfunktionen – klinische Relevanz. VitaMinSpur 1997;12:78-87.
Aufnahme, Verteilung und Wirkung von Zink im Körper
Mikronährstoffe und Immunfunktion
Vitamin A
Immunglobulin A

Phagozytose

Vitamin C

proinflammatorische
Zytokine
Freie Radikale
Vitamin E
B-Vitamine
BetaCarotin
Zink




Selen
Kupfer
Selen
Mangan
Kupfer
Mangan









Marston B, De Cock KM. Multivitamins, nutrition, and antiretroviral therapy for HIV disease in AfricaN Engl J Med
2004;351(1):78-80.
Rueda R, Gil A. Influence of dietary compounds on intestinal immunity. Microb Ecol Health Dis 2000; 12(Suppl. 2):146-56.
Ursache eines alimentären Zinkmangels
•
•
•
•
Allgemeine Mangelernährung
Fehlernährung
Phytatreiche Ernährung
Parenterale Ernährung
Innere Erkrankungen mit Zinkmangel
• Lebererkrankungen (Leberzirrhose, chr. aktive Hepatitis,
Fettleber)
• Darmerkrankungen ( Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa, Zölliakie)
• Pankreaserkrankungen ( chr. Pankreatitis)
• Terminale Niereninsuffizienz
• Akute Myokardinfarkt
• Infektionen
• Tumorerkrankungen
• Diabetes millitus
• Kollagenosen
Ursache eines iatrogenen Zinkmangels
•
•
•
•
Penicillintherapie
Chelat-Therapie
Antikonzeptiva
Kortikoiden
Genetisch determinierter Zinkmangel
• Acrodermatitis enteropathica
• Sicherzellenanämie
Zinkdefizit in der Vollblutuntersuchung
Wichtige Zinkverbindungen
• Zinkacetat (Zn(CH³COO)²)
• Zinkchlorid (ZnCl²)
• Zinkoxid (ZnO)
• Zinksulfat (ZnS)
(Biolectra Zink 25mg)
• Zinkstearat (Zn(C18H35O2)²
• Zinkcarbonat
• Zinkorotat
(Zinkorotat 25)
• Zinkaspartat
(Unizink 50)
• Zink-D-gluconat
(Cefazink10/20mg)
Vorstellung eines Praxisfall
Privatpraxis Naturheilverfahren im Medico Palais
Bad Soden am Taunus
Ärztin Tatjana Glöckner
Patient Sch. 63 J.a., kam am 07.08.2014 in meine Praxis mit folgenden Diagnosen:
- Polyneuropathie seit 2007
- V.a.Pyroneusparese bds.
- chr.Schmerzsyndrom
- Müdigkeit/Fatique
- körperliche Erschöpfung
- Insomnie
- Struma nodosa
- Hypertonie
- Hodeninsuffizienz seit 47 Jahre, nach den Hodeninfarkt
- Nierenzyste
- HWS-LWS-Syndrom
- Z.n. Amalgamentfernung / 5 Jahre/ ohne Ausleitung
Anamnese
Patient Sch. 63 J. a., kam am 07.08.2014 in meine Praxis mit folgenden
Beschwerden:
- seit 5-7 Jahre leidet ´der Patient an schmerzen in den Füßen mit
Taubheitsgefühl, besonders beim liegen. In der Nacht steht der
Patient ein paar mal wegen starker Schmerzen auf.
- Beinschwäche, besonders beim laufen, Pallhypästhesie.
- Die Schmerzen kommen schleichend und werden immer stärker
- als Schmerzmittel nimmt der Patient fast täglich Lyrica 75mg ein
- wegen Hodeninsuffizienz : Lipido-Hormon-Spritze alle 3 Monate
- Medikamente: Atacand plus16/12.5mg, Modip 5mg, Querto 25g,
Jodetten 100.
Laboruntersuchung

similar documents