Wie haben wir die U-18 Wahl erlebt?

Report
Die U 18 Wahl
städtisches Jugendzentrum Tossehof
Bericht von: Vanessa
Eschenauer, Praktikantin im
Studium
Es war mein erster Tag im Praktikum und prompt war ich auch schon mitten in den
Vorbereitungen der U-18 Wahl. Die Idee hat mir gefallen also habe ich direkt beschlossen voll
mit einzusteigen. Gesagt, getan.
Ein paar Tage später war ich an meiner ehemaligen Schule und habe ein paar Klassen
organisiert. Der Plan stand: Wir werden an der Evangelischen Gesamtschule GelsenkirchenBismarck die Wahl durchführen. Nun mussten viele Dinge organisiert werden: Wir brauchten
eine Wahlurne, mussten eine PowerPoint-Präsentation gestalten und den ganzen Tag planen.
In unserem Team hat das super funktioniert! Wir waren nicht nur mit Köpfchen, sondern auch
mit viel Spaß und Kreativität bei der Sache. Das beweist besonders unsere Wahlurne,
bestehend aus einen Mülleimer, einem blauen Sack und der Aufschrift: „
Deine Stimme ist kein Müll!“. Als der Tag nun also da war, waren wir alles etwas nervös und
wussten nicht wie die Schüler auf uns reagieren würden und ob alles auch so ablaufen würde
wie geplant. Doch nervös hätten wir nicht sein müssen, denn die Schüler haben uns nett
empfangen und waren für die erste Schulstunde überraschend aufmerksam. Und auch die
nächsten Klassen waren interessiert dabei. Durch unsere vorherige Planung und die Harmonie
im Team lief alles wie geschmiert. Wir hatten genug Wahlkabinen, konnten bei Fragen helfen
und auch für ein kleines Späßchen zwischendurch hatten wir genug Zeit. Alles in Allem war es
ein gelungener Tag in der Schule und ich bin mit dem Gefühl nach Hause gegangen, dass wir
wirklich etwas bewegt haben. Und auch einen Tag später in unserer Einrichtung wurde ich
überrascht, da die U-18 Wahl bekannt war und das Interesse junger Menschen geweckt hat.
Selbst die „Kleinen“ waren fleißig dabei. Mein Fazit: Die U-18 Wahl ist eine tolle Sache,
welche politisches Interesse wecken kann und Jugendlichen eine Chance gibt ihre Meinung zu
sagen. Es war super dabei zu sein!
Bericht von: Melvin
Gietmann, Jahrespraktikant
Ich bin jetzt schon seit 2 Monaten im Jugendzentrum Tossehof beschäftigt
und mir hat das Programm im gesamten sehr gut gefallen. Auch die U 18
Wahlen zu organisieren und auszuführen hat mir sehr viel Spaß gemacht.
Und vor allem finde ich es sehr wichtig, dass die Kinder etwas von der
Politik verstehen und auch den Anreiz haben wählen zu gehen und genau
dafür waren wir da. Zuerst waren die Kinder/Jugendlichen nicht so sehr von
der Politik überzeugt und waren total uninformiert, doch ich denke nach
dem wir den Tag der U 18 Wahlen mit ihnen durchgeführt hatten, war ihr
Verständnis um einiges besser und haben nun die Chance sich mehr für
Politik zu interessieren oder sich sogar politisch zu engagieren.
Bericht von: Mustapha
Elouariachi,
Jahrespraktikant
Seit langem besuche ich das Jugendzentrum in meiner Freizeit- Seit
Sommer bin ich im Tossehof als Jahrespraktikant tätig.
Und mein erstes Projekt mit dem Team der Einrichtung war die U18 Wahl.
Mir wurde selbst erstmals der Sinn und die Logik der ganzen Aktion von
unserem Stellvertretender Leiter(Wolfgang Marowski) erklärt .
Nach der Einführung war ich es sehr interessant und hab mich auf das
Projekt gefreut. Zusammen mit dem Team sind wir dann zusammen zur
Evangelischen Gesamtschule Gelsenkirchen-Bismarck gefahren um den
Schülern der Schule das ganze Vorhaben vorzustellen. Wir sind in den
einzelnen Klassen mit einer vorbereitete PowerPoint Präsentation gegangen
und haben den Schülern klar gemacht, wie wichtig die Stimme von jedem
einzelnen ist. Die Präsentation wurde sehr gut aufgenommen. Zwei Schüler
haben nicht gewählt, die restlichen Schüler sind motiviert nach der
Präsentation zu den Wahlkabinen gegangen und haben ihre Wahlzettel in
unsere kreative Wahlurne geschmissen, die wir auch schon vorher
angefertigt hatten!
Bericht von: David Lindner,
Bundesfreiwilligendienst
Das Jugendzentrum Tossehof war mir bis vor 2 Monaten nur ein
Begriff, den ich von Konzertveranstaltungen wie den Open Art Jam
kannte. Aber als ich dann im Rahmen meines Bundesfreiwilligen
Dienst zum Team des Jugendzentrum gestoßen bin kamen auch
schon die ersten Organisatorischen Aufgaben, wozu auch die am 13.
September ausgeführte U 18 Wahl dazugehört. Es war ein sehr
interessantes Projekt, weil es den aktuellen Bildungstand der
Jugendlichen unter 18 wiederspiegelt und man die Möglichkeit hatte
den Jugendlichen das Thema Politik näher ans Herz zu bringen und
sie darüber zu informieren weshalb Politik so enorm wichtig ist.
Dieses Projekt erforderte einige Stunden der Vorbereitung, zum
einen das erstellen der Wahlkabinen und der Wahlurne und das
einteilen einzelner Teams , wobei ein Team die Aufgabe hatte, das
kleine selbsterstellte Wahllokal zu verwalten und das andere Team
ging von Raum zu Raum und hielten eine kleine Power Point
Präsentation zum Thema Wahl. Das Interesse der Jugendlichen war
vorhanden und sie erschienen zahlreich zum Abgeben ihrer Stimme.
Am Finalen Tag wo die Stimmen letztendlich auch Abends
ausgezählt wurden, eröffneten wir das Jugendzentrum im Rahmen der
U 18 Wahl und schafften es auch dort viele Jugendliche dazu zu
bewegen, ihre Stimme abzugeben und ihnen die Bedeutung einer
Wahl näher zu bringen.
Die Schüler der Evangelischen
Gesamtschule Gelsenkirchen-Bismarck
Dirk, der Herr der Stimmen
Aktivitäten hinter der Wahlkabine
Wir gaben unsere
Stimme ab!
Ansturm auf
unser
Wahllokal
Knapp 65
SchülerInnen
lauschten …
…unserer
PowerPointPräsentation
Unser Wahllokal
Der offizielle
Block als
Wahlgeschenk
Jede
Wahlkabine …
… war
belegt!
Mit etwas Hilfe und Spaß, konnte jeder
wählen!
Auch die Kleinsten waren dabei!

similar documents