Powerpoint 2007 pptx

Report
Foto-Roman von Robert Walter, Nils Borst, Vincent Hecht, Kevin Dixit und
Lukas Feldmann





Nils Borst spielt: Schmied (B 1) ; von
Schwendi (B 8/B 9/B 20); Schriftsteller (B 13);
Arzt (B 15); Diener (B 18/B 20)
Robert Walter spielt: Tschanz
Lukas Feldmann spielt: Gastmann;
Betrunkener (B 10)
Kevin Dixit spielt: Bärlach
Vincent Hecht spielt: Clenin (B1); Lutz
(B2/B8/B9/B 20); Betrunkener (B 10); Diener
(B 20)
Clenin findet Schmied
Erst vermutet Polizist Clenin,
dass der Mann hinter dem
Steuer betrunken ist. Dann
bemerkt er, dass es sich um die
Leiche von Schmied, einen
erfolgreichen Polizisten
handelt. Er bringt ihn nach Biel.
Oje, er ist tot!
Was soll ich nun
tun?
Bärlach im Gespräch
mit Lutz
Bärlach ist bei seinem
Vorgesetzten Dr. Lucius Lutz.
Dort spricht er mit ihm über
den Fall und über die
Ermittlungen.
Wen denken sie sich
als Stellvertreter?
Ich bin mit
Tschanz
einverstanden.
Bärlach spricht mit
Tschanz
Bärlach und Tschanz tauschen
ihr Wissen im Fall Schmied aus.
Tschanz erklärt Bärlach, dass
im Kalender des Toten mehrere
G verzeichnet wurden.
Sie übernehmen
den Fall Schmied,
da ich nicht so
gesund bin.
Alles klar,
ich weiß
Bescheid.
Bärlach und Tschanz
fragen nach Schmied.
Bärlach und Tschanz fahren
von Bern nach Lamboing
um an den Tankstellen
nachzufragen, ob Schmied
in der Nacht seines Todes
gesehen wurde. Bärlach
hält dies für keine gute Idee.
Sie sind an der dritten
Tankstelle erfolgreich. Dort
hat man Schmieds Wagen
gesehen.
Polizei! Haben
sie dieses Auto
schon mal
gesehen?
Die Ermittler finden
heraus was G heißt
Bärlach und Tschanz fahren in
Richtung Lamboing und
bemerken, dass sie von einer
Limousine überholt werden.
Nachdem sie ihr gefolgt sind
kommen sie zu einem Haus an
dem ein Schild mit einem G
angebracht ist.
Wir müssen
herausfinden,
was „G“ heißt.
Das G
steht für
Gastmann.
Der Hund
Bärlach und Tschanz schleichen
sich um das Haus von
Gastmann, dabei wird Bärlach
von einem Hund überfallen
Tschanz rettet ihm das Leben.
Ja, das
Biest ist tot.
Sind sie
verletzt?
Ich bin
unverletzt.
Ist der
Hund
tot?
Der Hund ist weg
Als sich Tschanz nochmals an
Gastmanns Haus
vorbeischleicht bemerkt er,
dass der Hund fortgeschafft
wurde.
Wo ist der
Hund?
Von Schwendi und
Lutz
Wir sind in eine
schwierige
Untersuchung
verstrickt.
Von Schwendi beschwert sich
über das Verhalten der Polizei.
Dabei kommt Lutz immer mehr
in Verlegenheit, da von
Schwendi im Fall Schmied der
Polizei große Neuigkeiten
liefert.
Es ist allerhand
wie die Polizei
sich in das
Privatleben von
Gastmann
einmischt.
Weitere
Unterhaltungen
Was wollt ihr von
Gastmann?
Von Schwendi und Lutz reden
über Gastmann.
Er steht
unter
Tatverdacht!
Er ist unschuldig.
Beerdigung
Während der Beerdigung von
Schmied laufen zwei
Betrunkene quer über den
Friedhof und werfen einen
Kranz auf das neue Grab. Dabei
singen sie ein schreckliches
Lied.
Der Tüfel geit um,
der Tüfel geit um,
Er schlat die Menscher alli krumm!
Gastmann bei Bärlach
Als Bärlach sein Haus betritt,
sitzt Gastmann an seinem
Schreibtisch. Er erinnert den
alten Komissar an alte Zeiten.
Danach stiehlt er Schmieds
Mappe.
Du bist ein
Verbrecher
geworden.
Ich werde dich
stellen! Auch
wenn es das
Letzte in
meinem Leben
ist.
Gib auf! Du
wirst mich
nie stellen
können.
Zwei Meinungen
Bärlach und Tschanz treffen
sich und machen sich auf den
Weg zu dem Schritsteller.
Gehen wir zu
Gastmann.
Umwege,
nichts als
Umwege.
Nein wir gehen
zum
Schriftsteller.
Bei dem Schriftsteller
Als die Ermittler beim
Schriftsteller ankommen sind,
werden sie in einen Raum
geführt in dem sie durch das
Licht, das durch ein Fenster
einfällt so geblendet werden
das sie ihren Gegenüber nicht
erkennen können.
Gastmann ist zwar
ein schlechter
Mensch, aber
diesen Mord traue
ich ihm nicht zu!
Hat
Gastmann
den
Schmied
getötet?
Streit im Auto
Wir müssen Gastmann
endlich stellen. Also
fahren wir zu ihm.
Tschanz und Bärlach streiten
sich, da unklar ist, was man tun
soll. Tschanz behauptet man
müsse gegen Gastmann mit
allen Mitteln vorgehen. Bärlach
jedoch sagt Gastmann ist nicht
der Mörder, Tschanz verzweifelt
fast.
Ich sehe nicht den geringsten Grund
dafür.
Bärlach bei seinem
Arzt
Bärlach geht zu seinem Arzt,
welcher ihm berichtet dass
man ihn operieren muss. Sie
reden über die Krankheit.
Wie steht
es nun um
mich?
Und dann hab ich
noch ein Jahr.
Es ist schlimm.
Wir müssen dich
innerhalb von 3
Tagen operieren
Überfall auf Bärlach
Bärlach wird in seinem Haus
von einem Dieb überfallen. Der
Dieb versucht Bärlach mit dem
Schlangenmesser zu töten,
aber mit einer List schafft
Bärlach ihn in die Flucht zu
schlagen.
Das letzte Gespräch
Bärlach steigt in ein Auto ein.
Er ist überrascht dass
Gastmann und seine Diener in
diesem Auto sitzen.
Gastmann gibt ihm den Tipp
das Spiel aufzugeben.
Du Narr, dass war
das letzte Mal das
wir geredet haben.
Das nächste Mal
werde ich dich
töten.
Du irrst dich. Dein
Henker ist
auserwählt!
Der Kampf
Als Tschanz zu Gastmann
kommt trifft er auf die Diener
und erschießt sie.
So meinte es der
Alte! Nicht
ungeschickt, ganz
und gar nicht
ungeschickt!
In der Leichenkammer
Nachdem Tschanz Gastmann
und seine Diener erschossen
hat, treffen sich Lutz und von
Schwendi in der Totenkammer.
Nachdem Bärlach den Raum
betritt. Sagt Lutz der Fall sei
abgeschlossen und er müsse
Tschanz befördern.
Tschanz muss
ich befördern,
denn er hat den
Fall gelöst.
Das Festessen!
Bärlach löst den Fall auf. Er
erzählt Tschanz dass er mit ihm
gespielt hat.
Tschanz hat dies geahnt.
Bärlach rät ihm, sich
schleunigst aus dem Staub zu
machen.
Sie wissen es?
Ja! Die Kugel
stammt aus
deinem Revolver.
Du bist der
Mörder!!
Das letzte Kapitel besteht daraus, dass
Tschanz mit seinem Auto vor einen Zug fährt
und so Selbstmord begeht. Bärlach lässt sich
operieren und hat somit noch ein Jahr zu
leben.


Fotograf: Nils; Robert; Vincent; Kevin
Präsentation: Nils; Robert; Vincent

similar documents