PowerPoint-Präsentation - ABA

Report
Wirtschaftsstandort Österreich
Peter CH. Löschl
ABA-Invest in Austria, März 2013
So kennen Sie Österreich …
Hohe Lebensqualität
Skala: 1-10
Schweiz 1
9.66
Österreich 2
9.65
Norwegen 3
9.63
Dänemark 4
9.21
9.17
Deutschland 7
8.93
Niederland 10
Frankreich 17
8.15
USA 19
8,13
7.42
Japan 21
7.37
Großrbitannien 24
Tschech. Rep. 25
7.3
Italien 27
6.96
4.63
Polen 39
Ungarn 53
Quelle: World Competitiveness Yearbook 2012
3.96
Österreich ist ein Industriestaat
Anteil des produzierenden Sektors am BIP, 2010
Österreich
29,2
Deutschland
27,8
Japan
27,3
Schweiz
27,2
24,7
EU-27
Niederlande
23,7
USA
21,3
Großbritannien
Frankreich
Quelle: OECD, Eurostat
21,8
18,8
Wussten Sie das auch?
Wussten Sie das auch?
Österreich – Fakten 2012
8,4 Mio. Einwohner
Wirtschaftswachstum:
0,8%
BIP/Kopf: 33.283€
Inflation: 2,4%
Entstehung des BIP
Landwirtschaft: 1,5%
Industrie: 29,2%
Dienstleistung: 69,3%
Wirtschaftliche Beziehungen
Türkei - Österreich
2011
Exporte aus A: EUR 1,25 Mrd. (+ 17,6 %)
Importe nach A: EUR 1,04 Mrd. (+ 17,9 %)
Ca. 3.000 Unternehmen in Österreich, die
türkischstämmigen Österreicherin gehören
Ca. 70 Unternehmen in A, die türkische
Gesellschafter haben
Ausländische Direktinvestitionen
2012
A
Einwohner (Mio.)
EU-15
8.5
323.2
FDI (status) in Mrd. €( Ende 2011)
Österreich im Ausland
50,5
Ausland in Österreich
69,6
Türkei
74
5,3
0,15
FDI (Fluss) in Mrd. € in 2012 1-3.Qu.
Österreich im Ausland
7,4
1,6
Ausland in Österreich
2,7
- 0,1
Türkische Investitionen (Fluss) in A in Mio. €, 2009-2012 und umgekehrt
2009
33
661
2010
40
1.249
Quelle: OENB -02/2013
2011
106
1.905
3.Qu.2012
- 55
1.573
Österreichs F&E-Ausgaben wachsen
überdurchschnittlich
* Prognose 2012
In Prozent des BIP
2,9
2,7
2,8 *
Deutschland
2,5
Österreich
2,3
2,1
1,9
EU-25
1,7
1,5
1998 2000 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012
Quelle: Eurostat
COMET – alle Zentren
in Österreich
Cluster
Österreichischer Markt –
klein, aber kaufkräftig
 8,4 Mio. Kunden
 Hohe Kaufkraft: 33,283€ (BIP/Kopf)
 Auch Unternehmer sind gute Kunden
 Bruttoanlageinvestitionen: 21,4%
Standort im Herzen Europas
Standort im Herzen Europas
Standort im Herzen Europas
300 internationale Unternehmen nützen
Österreich bereits als CEE-HQ
 Ausgezeichnetes Osteuropa-Know-how der
österreichischen Dienstleister (Rechtsanwälte,
Banken, Speditionen etc.)
 Historisch gewachsenes Mentalitätsverständnis
 Hoher Anteil an Mitarbeitern mit osteuropäischen
Sprachkenntnissen
 Gute Verkehrsverbindungen (Flughafen Wien)
 Politische Stabilität und Sicherheit
Attraktiv für regionale Headquarters
Mehr als 300 internationale Unternehmen steuern ihre
Osteuropa-Aktivitäten von Österreich aus, z.B.:
Internationales Wien
 Vienna International Center: Einziger Sitz
der UN innerhalb der EU
 OPEC- und OSZE-Hauptquartier
 Mehr als 14,000 internationale Mitarbeiter
und Diplomaten (UN) leben in Wien
 Führende Konferenzstadt
Niedrige Büromieten senken Ihre
Fixkosten
In Euro per m² und Jahr
Berlin
306
Budapest
323
Wien
357
Prag
396
Amsterdam
411
Rom
505
Frankfurt
555
New York
565
Zürich
Paris
Moskau
Tokio
London
Hongkong
Quelle: CB Richard Ellis, 2012
781
1001
1387
1508
1780
2011
Sie bekommen produktive Mitarbeiter
Lohnstückkosten 2010, Deutschland = 100
Japan
USA
Tschech Rep.
73
76
84
Niederlande
86
Österreich
87
Schweden
Belgien
Deutschland
Dänemark
Italien
Frankreich
Großbritannien
Quelle: IW Köln 2012
90
98
100
102
107
113
115
Einsatz für das Unternehmen
10=Mitarbeiter identifizieren sich mit den Unternehmenszielen
Schweiz 1
8,05
Dänemark 2
7,76
Österreich 3
7,73
Deutschland 5
7,39
Japan 7
7,35
7,17
Niederlande 10
USA 20
6,55
Belgien 27
6,07
Tschech Rep. 30
5,87
Großbritannien 31
5,78
Italien 41
5,20
Polen 46
5,08
Ungarn 47
5,03
Frankreich 50
Quelle: World Competitiveness Yearbook 2012
4,78
Vielfältiges Arbeitskräftepotenzial
 Knapp 15% der Österreicher haben
Migrationshintergrund
 Sprachkenntnisse
 interkulturelle Kompetenzen
 WU Wien: 25% der 24.000 Studierenden sind
Ausländer
 Österreichisches Management-Know how ist
international gefragt
 Siemens, RTL, Lufthansa, Roche, Accor
Wirtschaftliche und soziale Stabilität
 Währung: Euro
 Geringe Streikrate
 Hohe persönliche Sicherheit
 Verlässliches Rechtssystem
Vorteil:
Moderate Gewinnbesteuerung
Maximale Gewinnbesteuerung 2012, in %
Irland
Slowenien
12,5
18
Tschech.Rep.
19
Ungarn
19
Polen
19
Slowakei
19
Großbritannien
24
Österreich
25
Niederlande
25
Schweden
Deutschland
Italien
26,3
29,5
31,4
Frankreich
33,3
Belgien
34
Quelle: KPMG International
Investorenfreundliches Steuersystem
Körperschaftsteuer: 25%
Keine Erbschaftsteuer, keine
Vermögensteuer
Moderne Gruppenbesteuerung
Forschungsprämie: 10%
Zahlreiche Doppelbesteuerungsabkommen
Folie 26
ABA-Invest in Austria
 Beratungsunternehmen des
österreichischen Wirtschaftsministeriums

Kostenlose Beratung und
Information für internationale
Investoren
 25 Mitarbeiter
 Internationales Netzwerk
 Zusammenarbeit mit den Regionen
Was wir für Sie tun können …
Unser Beratungsangebot – schnell, unbürokratisch
und kostenlos
 Allgemeine Informationen zum Wirtschaftsstandort Österreich
 Marktdaten
 Rechtliche und steuerliche Erstberatung –
Kontaktnetzwerk
 Arbeitsrecht, Arbeitskosten
 Standortsuche
 Hilfe bei Förderansuchen und Finanzierungen
 Organisation von “Fact finding”-Missionen
Zusammenfassung
Österreich
... ist ein der wettbewerbsfähigsten
Wirtschaftsstandorte
... bietet hohe Stabilität und geringes
Investitionsrisiko
... verfügt über hochqualifizierte,
motivierte und flexible Mitarbeiter
... ist Ihr Tor zur EU und in osteuropäische Märkte
... zu moderaten Kosten
ABA – zu Ihren Diensten!
Marion BIBER
Direktor Südeuropa
E-Mail: [email protected]
Tel: +43 1 58858 -32
Peter LÖSCHL
Consultant
E-Mail: [email protected]
www.investinaustria.at

similar documents